„Aufeinander zugehen ist so einfach - man muss es nur tun!"

05.11.15
Rainer Schmidt

Ein Glücksgriff gelang den beiden Kreisverbänden der LandFrauenvereine Holzminden und Hameln-Pyrmont. Denn sie konnten Rainer Schmidt, Kabarettist und Theologe als Gastredner für ihren ersten gemeinsamen KreislandFrauentag am 31.10. gewinnen. „Keine Hände - keine Langeweile" lautete sein Vortrag, der die rund 430 Gäste auf hervorragende Weise unterhielt: Mit scharfsinnigem Witz, Ironie und einer guten Portion schwarzem Humor verstand er es, dem Publikum das Thema „Inklusion" näher zu bringen. Er selbst kam ohne Unterarme und verkürztem rechten Oberschenkel auf die Welt. Rainer Schmidt stimmte das Publikum gewollt nachdenklich über die eigenen Barrieren im Kopf gegenüber Menschen mit Handicap, ohne dabei den Zeigefinger zu erheben. Die Verunsicherung sei verständlich, denn über Jahrzehnte wurden Menschen mit Behinderungen separiert und auf ihre körperlichen oder geistigen Grenzen reduziert. Gekonnt bezog er das Publikum ein und baute so spielend Berührungsängste ab.Talkrunde KLFT


In der sich anschließenden moderierten Grußwortrunde platzierten die beiden Veranstalter geschickt politische Forderungen: Gerd Henke, stellvertretender Landrat Holzminden, versprach auf Nachfrage, sich um die fehlende Blindenschrift an den Türschildern des Kreishauses zu kümmern. Torsten Schulte, der den Hamelner Landrat Tjark Bartels vertrat, sicherte den LandFrauen zu, sich für eine Nachbesserung der missverständlichen Blindenleitspur an der Hamelner Bushaltestelle Friedrich-Maurer-Weg einzusetzen  Hier werden die LandFrauen in einem halben Jahr nachhaken!
Annegret Burgdorf, Vertreterin des LandFrauenbezirks Hannover, appellierte an die Gäste, offen, respektvoll und mutig auf Menschen mit Behinderungen zuzugehen. Über die Arbeit der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland klärte Bernd Hermeling auf. Der Geschäftsführer setzt sich mit Nachdruck für eine Gesellschaft ein, in der Menschen mit Behinderungen von Geburt an selbstverständlich teilhaben. Gabriele Lösekrug-Möller, parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales komplettierte die Grußwortrunde.


WunschbaumaktionIm Laufe des LandFrauentages hatten die Gäste Gelegenheit, sich an der „Wunschbaum-Aktion" zu beteiligen. Auf vorab verteilten Herzen konnten sie Wünsche für mehr Inklusion vor Ort äußern. Zu lesen waren Wünsche wie „Verbesserte Sportangebote für beeinträchtigte Menschen", „Barrierefreiheit der Hilligsfelder Volksbank", „Einstieg in das Schwimmbad Holzminden behindertengerecht ausstatten" und viele mehr. Die beiden Landräte erhalten im Nachgang zur Veranstaltung eine Zusammenfassung der geäußerten Wünsche. Eine LandFrau fasst auf ihrem Herz zusammen: „Das aufeinander Zugehen ist so einfach. Man muss es nur tun!"

„LandFrauen mischen sich ein", fassten Karen Diers-Möller und Andrea Büchse, beide stellvertretende Vorsitzende ihren Dialog auf der Bühne zusammen. Sie hatten Beispiele parat, in denen sich LandFrauen vor Ort für die Belange des ländlichen Raumes einsetzen.
Dabei war ihnen wichtig zu betonen:LandFrauenchor „Wir sind parteipolitisch unabhängig, aber nicht unpolitisch!" Die beiden Vorsitzenden der Kreisverbände Erika Klindworth und Susanne Conrad-Meyer zeigten sich sehr zufrieden. Es war ein kurzweiliger, fröhlicher KreislandFrauentag mit vielen lachenden Gesichtern, Tiefgang, politischer Forderungen und viel Stoff zum Nachdenken. Musikalisch untermalt wurde der Tag vom LandFrauenchor, der sich eigens für diese Veranstaltung wieder zusammen gefunden hatte. Den Tag "rund" machten die Stände der Harz-Weser-Werkstätten, aus dem Haus Wildwiese in Dassel, der Paritätischen Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland und dem Taubblindenwerk aus Fischbeck. Sie haben den Tag bereichert!

 


Hute- und Schäferfest mit den LandFrauen aus dem KV Holzminden

Wir waren auf dem Hute- und Schäferfest am 13. September in Amelungsborn mit dabei. Die Cocktailbar lockte zahlreiche Besucher und Besucherinnen an.

Im Angebot waren:

"Herbe Lust" - Rhabarbersirup mit ....

"LandFrauen-Cocktail" - Rosensirup mit ...

"Weserbergland-Cocktail" - Holunderblütensirup mit ...

"Schöne Bäuerin" - Buttermilch-Cocktail

 




Der neue Flyer ist fertig!

Pünktlich zum Hute- und Schäferfest wurde er einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

 


 

... alternativen Energien auf der Spur

Energietour am Dienstag, 23.6.2015


im Rahmen des Jahresthemas des Niedersächsischen LandFrauenverbands Hannover e.V.

"Energie mit Köpfchen"

 

Inhalte: Photovoltaik, Windkraft, Biogas

 

 


... an der Photovoltaik-Freiflächenanlage in

Lüthorst mit Betreiber André Heise, (rechts)

 

... auf dem Hof Henne, Deitersen zur Besichtigung

der Biogasanlage, Silke Henne vorne rechts,

Christain Henne fünfter von links

Erklärungen in der Biogasanlage in Deitersen durch Betriebsleiter Christian Henne

 

"Windmühle" in der Gemarkung Lüthorst Gesamthöhe 196 m Stromerzeugung für ca. 1400 4-Personen Haushalte/Jahr

 

 

 

Reiselust -

unterwegs gewesen

in dem Weserbergland.

Viel gesehen und erlebt:

aufgetankt!

 


Zusammenkunft der LandFrauen aus dem Bezirk Emmendingen und dem Kreisverband Holzminden

Wir hatten Besuch!

Vom 19. bis 22. April 2015 waren die LandFrauen aus dem Bezirk Emmendingen (Kaiserstuhl) im Weserbergland. Im letzten Herbst hatten wir die LandFrauen auf unserer Reise an den Kaiserstuhl kennengelernt. Nun haben wir den LandFrauen unsere Region vorgestellt. Erika Klindworth, Kreisvorsitzende und Anita Brünig, Gästeführerin und Vorsitzende des LandFrauenvereine Halle betreuten und begleiteten die Reisegruppe während des Aufenthaltes. Auf dem Programm standen z.B.: der Besuch des Klosters und des Kräutergartens Amelungsborn, Stadtbesichtigung in Hameln, Führung in der Porzellanmanufraktur Fürstenberg, Aufentahlt im LandFrauencafé Landlust in Vahlbruch. Kulturelles, Kreatives, Kulinarisches wurde geboten.

 


 

Es ist fertig, sieht gut aus und beinhaltet eine kulinarische Vielfalt gekoppelt mit regionalen Inhalten -

das Weserberglandkochbuch der LandFrauen aus dem Kreisverband Holzminden.

Nach etwas mehr als zwei Jahren, des Sammlens von Rezepten, Texten, Fotos; dem Sichten, Ordnen, Erfassen und Zusammenfügen aller Materialien wurde das regionale Kochbuch jetzt vorgestellt.

Die Präsentation fand am Donnerstag, 09. April 2015 im LandFrauencafé Landlust in Vahlbruch mit Vertreterinnen der LandFrauenvereine, dem Limosa Verlag, Gästen und der Presse statt.

Ab sofort ist das Kochbuch über die örtlichen LandFrauenvereinen und in öffentlichen Verkaufsstellen erhältlich.

 

 



Herr Wittmer-Eigenbrodt , limosa Verlag dankt Marion Becker, Vahlbruch für die guten Zusammenarbeit bei der Bucherstellung

 

Erika Klindworth und Marion Becker präsentieren das Kochbuch Weserbergland


 


 

Rund 350 Frauen nahmen am LandFrauentag mit Frühstücksbufett am Samstag, 17.01.2015 in Buchhagen teil ...

Referentin Hanna Backhaus, aus Kassel Calden sprach zum Thema "Loslassen - Chancen zum Wachsen" vor einem aufmerksamen Publikum. Helga Gayermann leitete den Vortrag mit einem selbst verfassten Gedicht über das eigene ICH ein. Musikalische wurde die Veranstaltung von Christine Dörrie, Bevern mit Gitarre und Gesang umrahmt.

Danke an das Organisationsteam des Kreisverbandes Andrea Büchse, Inge Blume, Karin Schütte.

Bewertung: gut gelungene Veranstaltung mit leckerem Frühstück in bewährtem Ambiente der Gastronomie Mittendorf. Inhaltsreiches, denkwürdiges Thema und Zeit für persönliche Gespräche und Begegnungen.

Botschaft: LandFrauen wollen Gemeinschaft erleben!

 


Hanna Backhaus und Erika Klindworth Christine Dörrie

von rechts

Inge Blume, Karin Schütte, (Organisation), Referentin Hanna Backhaus, Andrea Büchse, (Organisation), Christine Dörrie, (Musik), Erika Klindworth, Kreisvorsitzende