Hinweis: Terminänderung im Oktober 2018. Bitte "klicken" Sie auf 
Informationen bzw. Programm!


 


 

Die Klosterkirche Amelungsborn

bekommt nach 11 Jahren 

eine neue Erntekrone

 


 

 

2-Tage-Reise nach Borken-Weseke und Xanten
vom 21. – 22. September 2018

 

Aus einer Tagesfahrt wurde in diesem Jahr eine 2-Tage-Reise.

Mit 30 Teilnehmerinnen starteten wir am 21. September. Etappenziel war die Kleinstadt Nordkirchen in NRW. Die eigentliche Attraktion des Ortes ist das Wasserschloss.


Es trägt den Beinamen „Westfälisches Versailles“.

Danach ging die Fahrt weiter nach Borken-Weseke zur Besichtigung der Staudengärtnerei Picker.

Begrüßt wurden wir vom Gärtnermeister und Chef des Gartens,
der gleichzeitig auch zum ausgebildeten Müller-Team 
der angrenzenden Bockwindmühle gehört.

Wir erhielten Einblicke in die Vielfalt von Möglichkeiten, einen Garten anzulegen und zu gestalten.  

Bäume, Hecken, Sträucher, Stauden, gepaart mit über 1900 Pfanzensorten.


Inmitten dieser Pracht luden zahlreiche Sitzgelegenheiten


mit üppig dekorierten und mit Porzellanen gedeckten Tischen zum Verweilen ein.

Nach einer 2stündigen Führung durch die in kleinen Parzellen angelegten Gärten fanden wir bei leckerem Kuchen und Kaffee in der offenen Remise einen weiteren Platz zum Verweilen.

Natürlich ließen wir uns auch von den vielen Raritäten sowie von den schönen 
Dingen für Drinnen und Draußen inspirieren und konnten daher nicht widerstehen, Gegenstände und Pflanzen zu kaufen, welche die eigenen Gärten verschönern.

Am nächsten Morgen verließen wir unser Hotel in Goch und setzten unsere Reise nach Xanten fort.

Dort erwartete uns eine dynamische Stadtführerin. Die Historie des Städtchen Xanten, welche vom römischen Legionslager vor 2000 Jahren, dem frühen Mittelalter und bis in unsere Gegenwart reicht, wurde von ihr kurzweilig erzählt und erklärt. Der Nibelungensage nach, soll Xanten der Geburtsort Siegfrieds sein.

Nach der Stadtführung verblieb noch Zeit, die Stadt auf „eigene Faust“ zu erkunden. Gut gelaunt ließen sich einige Landfrauen im Restaurant Bebber zum Fototermin nieder.

Am frühen Nachmittag verließen wir Xanten und traten die Heimreise an.

Xanten ist eine weitere Reise wert. Zumal Erlebnis-Touren der besonderen Art und Vorträge von unserer Stadtführerin angeboten werden.

Zunächst aber wirft unsere 3-Tage-Reise vom 06. bis zum 08. April 2019 in die Pfalz ihre Schatten voraus. Die Planung läuft bereits. Demnächst werden für diese Fahrt weitere Informationen erteilt.

 


 

Tagesfahrt nach Walsrode/Bockhorn am 22 Mai 2018

Besichtigung der FloraFarm Ginseng

Im Rahmen einer Führung wurde uns die Kultivierung dieser Heilpflanze erklärt.

Geerntet wird der Ginseng
erst im sechsten Jahr. Diese Zeit benötigt die Pflanze, um das Maximum an Wirkstoffen zu bilden.

Die Liste der segensreichen Wirkung ist endlos.

 

Historischer Niedersachsenhof/ FloraFarm Ginseng

Nach dem Mittagessen und Kennenlernen der Ginsengprodukte  ging es weiter zum Hotel Forellenhof. Von dort aus führte uns eine Kutschfahrt ins Naturschutzgebiet.

 


 

Wandern auf dem Sandsteinweg in Arholzen am 08.05.2018

 


 

Kochen mit Migrantinnen in der BBS Holzminden

 


 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
am 10. April 2018

Der Wahlvorstand

 

Begrüßung
durch die 1. Vorsitzende Martina Ohm

Der neue Vorstand,
gewählt für die nächsten 4 Jahre.

 

 

 


 

Die "Weihnachtsfahrt 2017" führte uns am 05.12. nach Bielefeld.

Besichtigt wurde das Kosmetik-Institut ALCINA. In einer angenehmen Atmosphäre konnten wir ein dreieinhalbstündiges Programm im Zeichen der Schönheit genießen.

 

Wir bekamen Einblick in die Firmengeschichte

und erfuhren die Besonderheiten der  ALCINA Kosmetik.

 

 

Während einer Schönheitspause
wurden wir in der Lounge mit einem Imbiss verwöhnt.

Zeit zur freien Verfügung in der Bielefelder-Innenstadt.

 

 

 


 

"Wir backen Weihnachtsplätzchen in der Adventszeit".

Eine Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsfrauen am 28.11.2017

 


 

Vortrag am 17.10.2017

Die vegan-vegetarische Ernährung liegt voll im Trend. Dieses belegen Statistiken sowie Studien. Vegane Kochbücher sind Bestseller und der Umsatz von Fleischalternativen steigt ständig.
Vor einigen Jahren waren pflanzliche Alternativen nur in Bioläden zu kaufen. Heute sind sie auch im Sortiment der Supermärkte zu finden.
Auch in der Gastronomie ist der vegane Trend angekommen. In Deutschland gibt es immer mehr vegane Restaurants.

Der VEBU (Vegetarischer Bund) geht aktuell davon aus, dass rd. 8 Millionen Vegetarier und 1,3 Millionen Veganer in Deutschland leben.

Fazit des Vortrags war:
Vegan/vegetarisch ist eine Lebensweise. JEDER/JEDE kann und sollte für sich selbst bestimmen, wie ER/SIE sich ernähren und leben möchte.

Hauptsache: GESUND!

 


 

Besichtigung
der Glashütte Noelle und von Campe in Boffzen
am 19. September 2017

 

Wir erhielten Informationen über die Firmengeschichte, die Vielfältigkeit der Produkte und deren Nachhaltigkeit, Firmenzeichen, Ausbildungsmöglichkeiten u.v.m.

Die flüssige Glasmasse erhält hier ihre zweckbestimmte Form.

 


 

Schäfer- und Hutefest in Amelungsborn am 10. September 2017

 

 

 


 

Gemeinsames Kochen mit den Flüchtlingsfrauen
aus den "Forstbachtaler Orten" am 29.06.2017



 

"Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl"
- Pilgern auf dem Heimatweg im Solling am 16.05.2017 -

Pilgerreisen sind schon in der Bibel verankert und finden in unserer heutigen Zeit immer mehr Zuspruch. "Beten mit den Füßen" - so wird das Pilgern von den Kirchen beider Konfessionen interpretiert. Auch in unserem LF-Verein war der Zuspruch groß.

Mit ca. 40 Teilnehmerinnen trafen wir uns in Silberborn, um eine kleine Strecke
(3,8 km in 3 Stunden) auf dem Weg Loccum-Volkenroda zu pilgern. Nach einer kurzen Andacht in der Markus Kirche zu Silberborn begaben wir uns unter der Führung von Frau Schöckel und zwei weiteren Begleitern auf den Pilgerweg.

Neben der Stille und Gebet zählt zu den Kennzeichen des Pilgerns auch die Gemeinschaftserfahrung; und diese Erfahrung wurde von allen Teilnehmerinnen positiv aufgenommen.

              





Integration mit Herz und Verstand
- Landfrauen schaffen Begegnungen -
... ist das 3-Jahres-Thema (2017-2019) der Niedersächsischen LandFrauen.


Am 29.03.2017 fand in Friedland die Auftaktveranstaltung statt.
Ziel ist ein Abschluss mit den verschiedenen Kulturen.

 

Integration von Flüchtlingen in unseren Gemeinden

Die Forstbachtaler Landfrauen nahmen sich des Themas an  und organisierten ein Treffen mit den Flüchtlingsfrauen aus den Forstbachtaler Orten.

 

Im Restaurant der Berufsbildenden Schulen Georg-von-Langen (BBS) in Holzminden fand die erste Begegnung am 25.04.2017 statt. Begrüßt wurden die Frauen sehr herzlich vom Schulleiter Andreas Hölzchen. Die erste Vorsitzende Martina Ohm bedankte sich wiederum bei Herrn Hölzchen für das großzügige Entgegenkommen der Schule. Sie informierte die Gäste über den Verein und die geplanten Veranstaltungen. Nach den Vorstellungen der anwesenden Vorstandsmitglieder stellten sich die Frauen aus Afghanistan und Syrien mit beeindruckenden Deutschkenntnissen vor.

Alle Teilnehmerinnen hatten leckere Speisen mitgebracht.

Das Kennenlernen aller Kulturen

wurde durch ein gemeinsames Essen abgerundet.

Am 29.06.2017 findet die nächste Begegnung in der BBS statt.
Um die geknüpften Banden zu vertiefen, werden dann alle Teilnehmerinnen zusammen Speisen aus den jeweiligen Heimatländern kochen.

 


 

Fit fürs Ehrenamt

Bildungsarbeit - eine tragende Säule der LandFrauenarbeit

Zurzeit werden vom Nieders. Landesverband (NLV) 14 Bausteine vorgestellt. Der Baustein "Wir mischen uns ein" war unser Thema am 08.04.2017.

12 Landfrauen aus den einzelnen Ortsverbänden des Kreisverbandes Holzminden nahmen an der Schulung teil.
Frau Vogel vom NLV referierte über das vorgenannte Thema und regte die Teilnehmerinnen immer wieder zu lebhaften Diskussionen an.
Am späten Nachmittag ging ein positiver und kurzweiliger Schulungstag, den Frau Vogel souverän leitete, zu Ende.



Jahreshauptversammlung
am 04.04.2017

Für 25jährige Mitgliedschaft wurde Frau Ingeborg Herwig mit einer Rose geehrt.

 

Nach dem offiziellen Teil der JHV zeigte Frau Harder die Kunst des Blumenbindens zu verschiedenen Anlässen und erzählte ihren Weg durch das Berufsleben mit Blumen.

 


 

Ein kreativer Nachmittag unter dem Motto
"Wir basteln Drahthühner zu Ostern"

mit der Referentin Traute Möhle aus Söhlde

am 09.03.2017





Frauenfrühstück am 07.01.2017 mit der Referentin Frau Lemme




Wann entstehen Träume ~ Kindheitsträume ~ Pubertätsträume ~ Tagträume

Nimm dir Zeit zum Träumen, es ist der Weg zu den Sternen.

Irische Volksweisheit